Naturparke zu nachhaltigen Modellregionen entwickeln

Naturparke fördern durch die Umsetzung verbindlich vereinbarter Projekte zur Nachhaltigkeit die einschlägigen Zielsetzungen des Landes. Sie erbringen Beiträge zur Sicherung der biologischen Vielfalt, zur naturnahen und naturverträglichen Erholung, zu Bildung für nachhaltige Entwicklung, sowie für Landschaftspflege und Landschaftsentwicklung. Mit tragfähigen regionalen Netzwerken tragen Naturparke neben ihrer naturräumlichen Attrativität und ihrer Angebote für Besucher unmittelbar zu einer umweltgerechten Gesamtentwicklung der jeweiligen ländlichen Räume bei. Sie sind hierbei zugleich auch Tourismus- und Wirtschaftsfaktor.

Die acht Naturparke in Rheinland-Pfalz45 umfassen 31,6 Prozent der Landesfläche und haben seit Jahren eine besondere und anerkannte Bedeutung für die nachhaltige Regionalentwicklung in diesen Regionen. Naturparke sind strukturell eng mit den Kommunen und der Bevölkerung vor Ort verbunden und durch deren aktive Beteiligung geprägt. Dadurch kann das Potential der Region genutzt werden.

Die Landesregierung hat ihre Naturparkpolitik zu einem Schwerpunkt innerhalb des der Nachhaltigkeit verpflichteten Naturschutzes gestaltet und wird die weitere qualitative Stärkung der Naturparkträger und ihrer Arbeit fortsetzen. Hierzu gehört auch die Unterstützung der Naturparkträger bei ihren eigenen Bemühungen - etwas in Bezug auf die Qualitätsoffensive des Verbands Deutscher Naturparke (VDN). Die für die rheinland-pfälzischen Naturparke identifizierten Handlungserfordernisse beziehen sich auf Initiativen zugunsten des nachhaltigen Tourismus, einer dauerhaft umweltgerechten Landnutzung sowie die Moderation einer nachhaltigen Regionalentwicklung.

45 Dabei handelt es sich um die Naturparke Nassau, Pfälzerwald, Rhein-Westerwald, Saar-Hunsrück, Soonwald-Nahe, Südeifel, Vulkaneifel und den Deutsch-Belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel (Nordeifel).

Zur vollständigen Nachhaltigkeitsstrategie des Landes: Fortschreibung 2015 >>

Verbindung zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen

Dieses Nachhaltigkeitsziel Rheinland-Pfalz leistet einen Beitrag zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nation, insbesondere SGD 8.2, 8.3, 8.4; 11.3, 11.4; 12.2, 12.4 und 15.5


Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen


Indikatoren

Indikatoren der Nachhaltigkeitsstrategie Rheinland-Pfalz:

Das Ziel ist qualitativ


Status aus dem Indikatorenbericht 2017


Die acht Naturparke in Rheinland-Pfalz verstehen sich als Motor einer nachhaltigen Regionalentwicklung. Maßnahmen und Projekte als Beitrag hierzu werden jeweils in einem vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF) gebilgiten Handlungsprogramm niedergelegt. Zur Umsetzung stellt das Land jährlich 800.000 Euro zur Verfügung. Die Handlungsprogramme werden spätestens im zehnjährigen Turnur fortgeschrieben. Derzeit werden die Handlungsprogramme für den Förderzeitraum ab 2019 neu aufgestellt. Grundlage dabei sind vielfach Naturparkpläne, die unter Einbindung einer breiten Öffentlichkeit erarbeitet werden.

Weitere Informationen: https://mueef.rlp.de/en/themen/naturschutz/schuetzen-und-nutzen/ 

Zum vollständigen Indikatorenbericht 2017 >>


Kommentare

zurück